Corona und Groundhandling

Uns erreichen im Moment viele Anfragen unserer Kunden, ob das Groundhandling trotz Flugverbot noch weiter möglich ist oder ob statt den gebuchten Kursen/Reisen von Flugschul- Seite stattdessen Groundhandling angeboten werden kann.

Ja, es ist grundsätzlich erlaubt Groundhandling zu betreiben. Dabei sind folgende Grundvorausetzugen die teilweise vor der Krise schon zu beachten waren einzuhalten:

• Der Grundeigentümer der Übungsfläche muss zustimmen. Bitte beachtet auch mögliche Einschränkungen durch den Naturschutz.
• Ein Abheben und jegliche Unfallgefahr müssen ausgeschlossen sein (ebene Wiesenfläche, nicht zu starker Wind, keine Zuschauer).
• Die geltenden Vorschriften sind zu beachten. (z. B. Nicht in Gruppen, Abstandsreglungen, Ausgangsbeschränkungen der Bundesländer).

Empfehlung: Das Groundhandling sollte möglichst zurückhaltend betrieben werden.

 

P.S wer die Möglichkeit hat Groundhandling zu machen, hat weiterhin legal die Möglichkeit sich fit zu halten oder sogar zu verbessern in Sachen Startsicherheit. Derzeit arbeiten wir auch an Bilderserien und Videos welche ganz spezielle Themen im Groundhandling-Bereich beleuchten.

Wer Lust hat auf Privatcoaching Schirmbeherrschung am Boden – Perfektion der Rückwärtsstarttechnik – Groundhandling kann uns gerne kontaktieren.

By Hannes Geg in Ausbildung [social_share] Tags >


0049 08326 38036 info@oase-paragliding.com